schneesportlehrer

Pistentricks für Hardbooter bei den CM20X

Hier der Kommentar eines Teilnehmers an dem Kurs

Der Originaltext von Hannes steht im Forum der frozen-backside

Die CM sind ohnehin der Höhepunkt der Saison, doch diesmal gar mit Sahnehäubchen: Pistentricks für Hardbooter im Kursangebot!

Na ja, eigentlich rechnete ich mit folgendem Ablauf:

Der Kursleiter fährt toll vor, der Schüler staunt, versucht was ähnliches anzusetzen und nimmt außer ein paar blauen Flecken die Erkenntnis mit, dass gerade die Sachen, die so herrlich locker wirken, verdammt schwer zu erreichen sind…
Bleibt als Ausrede vielleicht, dass der Guru mit Softboots antreten sollte.

Doch es kam ganz anders:

Kurze Abfrage was wir – die zwei verbliebenen Aufrechten – uns vom Kurs erwarten, kurzes Analyse unseres „Leistungs“stands (dazu durften wir vorfahren) und dann standen wir anderthalb Stunden im Mittelpunkt eines maßgeschneiderten Crashprogramms VOM FEINSTEN!!!

Bereits nach wenigen Übungen war klar, dass Achim nicht nur ein excellenter Fahrer ist, sondern auch ein hochklassiger Proficoach. (Newton hatte das ja angedeutet)

Dank seiner langjährigen Schulungserfahrung brachte er uns innerhalb weniger konzentrierter Trainingseinheiten unglaublich voran.
Beispiel: Seit Jahren kämpfte ich mit beim Fakiefahren mit der fehlenden Übersicht in Fahrtrichtung „Rückwärts“.

Achim hatte Therabänder vorbereitet, wir spielten fakie mit unserem hinteren Fuß „Gassi gehen“. Kurze Ausführungskorrektur durch unseren persönlichen Trainer und dann hat es buchstäblich „Bouum“ gemacht: Saubere Linie, höheres Tempo, perfekte Übersicht in (die „falsche“) Fahrtrichtung.

Erkenntnis:
Klar muss man sich neue Ziele selbst erarbeiten. Aber eine derart professionelle Trainingsanleitung bedeutet: besser!, schneller!, weiter!

Deshalb hier noch mal allerbesten Dank an Achim für die Anleitungen, die Übungsvarianten, die Tipps aus der Trickkiste, die vielen Hintergrundinfos und für seine motivierende freundschaftliche Art. (Dank natürlich auch an Newton, der sich für diesen Kurs stark gemacht hat

Ach ja: zur Frage Coach mit Softboots
– der ganze Kurs war voll auf unsere HB-Verhältnisse zugeschnitten,auch ein 65/60° Fahrer wäre perfekt betreut gewesen. (O-Ton Achim: das geht mit einer Tante genau so).
Mit Softboots konnte uns Achim entspannter betreuen und bei Bedarf auch mal Bewegungsmuster in Zeitlupe vorführen. Snowbolzer hatte seine Pistentrick-Academy für Hardbooter bis ins Detail geplant – bis hin zu seiner eigenen Ausrüstung. Davon haben wir enorm profitiert!

Als Dreingabe gab es noch folgenden Tipp aus der sportpädagogischen Trickkiste: Wenn man das Gefühl hat, an eine Barriere zu kommen, einfach mal am Rutschhang mit umgedrehter Bindung (z.B. goofy statt regular) fahren!

Dem ist wohl nichts hinzuzufügen … Danke … mir hat es auch riesig Spass gemacht.

1 thought on “Pistentricks für Hardbooter bei den CM20X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.